Staplerfahrer beim Staplercup
In vielen Ländern kämpfen Staplerfahrer um die Qualifikation für die International Championship 2015. Foto: Linde MH Staplercup

Es wird wieder manövriert, rangiert und gestapelt: Deutschlands Staplerfahrer suchen beim StaplerCup, der Meisterschaft im Staplerfahren die Besten ihres Fachs. Zur Regionalmeisterschaft bei der Klaus Pahlke GmbH & Co. Fördertechnik KG in Haan sind über 100 Fahrer gemeldet, die um den Titel bester Staplerfahrer der Region und damit um ein Ticket für das deutschlandweite Finale in Aschaffenburg kämpfen wollen. Darunter auch der amtierende Regionalmeister Sahin Biber aus Wuppertal von der Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, sowie drei Staplerfahrerinnen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen im Wettbewerb auf unterschiedlichen Gabelstaplern oder Schubmaststaplern des Herstellers Linde Material Handling drei aus dem Arbeitsalltag abgeleitete Parcoursaufgaben absolvieren. Maximales Feingefühl, Schnelligkeit und souveräne Übersicht sind die Qualitäten, die den Unterschied ausmachen. Außerdem wird in allen Wettbewerbsteilen die Kenntnis und Anwendung der für die Berufssparte geltenden Sicherheitsvorschriften gefordert: „Uns geht es nicht allein darum, jedes Jahr einen Meister zu krönen und Aufmerksamkeit für diese Berufsgruppe zu erzeugen. Wir wollen zudem dazu beitragen, die Zahl der Unfälle mit Staplern und Lagertechnikgeräten in Lagern, Logistikzentren oder in der Produktion zu verringern“, erläutert Geschäftsführer Matthias Vorbeck die Mission der Veranstaltung.

Zum 10. Jubiläums-StaplerCup bei Pahlke werden rund 500 Fans, Familienangehörige und Zuschauer erwartet, für die der Veranstalter zusätzlich ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit der Liveband „Stabelsjeck“, dem Linde MagicLifter, einem Barbecue und viel Kinderanimation aufbietet.

Aus den rund 2.000 Gabelstaplerfahrerinnen und Gabelstaplerfahrern, die bei allen 25 regionalen Qualifikationswettbewerben zwischen März und August antreten, werden die 60 Fähigsten des Landes ermittelt. Die Elite der deutschen Staplerfahrer kämpft dann Ende September in Aschaffenburg um den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren. In der Stadt am Main wird seit 2006 das spannende Finale vor rund 15.000 Zuschauern ausgetragen. Ganz neu in diesem Jahr: Die besten Frauen aus allen 25 Regionalmeisterschaften treten beim Finale um den Titel „Beste Staplerfahrerin Deutschlands“ an. Weitere Informationen zum Ablauf und Qualifikationsmodus unter www.staplercup.com. Auch der Titel des besten Firmen-Teams sowie des International Team Champions wird vergeben. Bei diesem Wettbewerb treten Mannschaften mit je drei Fahrern aus 20 europäischen und außereuropäischen Ländern an.

Caroline Rolffs kommt gebürtig aus Köln, ist freie Journalistin und Autorin für Print- und Onlinemedien. Seit 2011 schreibt sie regelmäßig Beiträge in den Bereichen Außenhandel und Zoll.